Allgemeinmedizin & Innere Medizin im VitaLogikum bei Steyr

Wir beschäftigen uns mit der Behandlung von Störungen bzw. mit Erhaltung der normalen Funktion aller Organe im Zusammenspiel. Neben dem Verdauungstrakt (Magen, Darm, Leber, Bauchspeicheldrüse), den Nieren, dem Herz-Kreislauf-System (Herz und Gefäße, Durchblutung der Organe, Blutdruck,…), dem Stoffwechsel (Diabetes mellitus, Fettleibigkeit, Fettstoffwechselstörungen,…), dem Hormonsystem und dem blutbildenden System liegt unser Tätigkeitsbereich in der Schmerztherapie.

 

Generell kombinieren wir individuell auf die Bedürfnisse unserer Patienten und die Möglichkeiten der einzelnen Methoden abgestimmte Verfahren aus konventioneller schulmedizinischer Therapie wie oraler medikamentöser Therapie, Infusionstherapie und Infiltrationen mit orthomolekularer Medizin, Pflanzenheilkunde, Mesotherapie, Lasertherapie und Fiebertherapie.

 

Hier sehen Sie eine Übersicht über konventionelle Untersuchungen unseres Fachgebietes:

  • Elektrokardiografie (EKG)
  • Langzeit-EKG
  • Belastungs-EKG (Fahrrad-Ergometer)
  • Ultraschall-Untersuchungen von inneren Organen und Gefäßen
  • Langzeit-Blutdruck
  • Labor-Untersuchungen (siehe unten)

 

Da wir unseren Fokus bewusst auf die Gesundheitserhaltung und Gesundheitsförderung gelegt haben, bieten wir auch umfangreiche internistische Untersuchungen zur Früherkennung an. Dazu wird beim Ersttermin (zu diesem ersuchen wir unsere Patienten nüchtern zu erscheinen) nach einem sehr ausführlichen Anamnesegespräch zur Erfassung von aktuellen Beschwerden, früheren Beeinträchtigungen, individuellen Risikofaktoren, familiärer Belastung, vorhandenen Allergien und Unverträglichkeiten eine körperliche Untersuchung = Statuierung durchgeführt. Im Anschluss werden nach einem EKG Ultraschalluntersuchungen von Halsgefäßen, Schilddrüse, Herz und Bauchraum sowie eine Blutabnahme mit Bestimmung sämtlicher relevanter Parameter (der Umfang wird je nach erhobenen Befunden und individuellen Risikofaktoren festgelegt) durchgeführt. Eine Stuhl- und Harnanalyse komplettiert die Untersuchungen beim Ersttermin. Die Befundbesprechung wird dann etwa eine Woche später stattfinden. Sollten die in der Zwischenzeit eingetroffenen Parameter der Blutabnahme auffällig sein und eine sofortige Gegenstrategie erfordern, treten wir selbstverständlich mit den Patienten unverzüglich in Kontakt. Im Rahmen der Befundbesprechung werden dann individuelle Risikokonstellationen aufgezeigt und ganzheitliche Gegenstrategien entwickelt.

Mit Hilfe von Laboruntersuchungen können Aussagen über Vorgänge in unserem Körper getroffen werden, womit die Entscheidungen für bestimmte Therapien abgeleitet oder deren Effizienz überprüft werden können.

Untersucht werden üblicherweise Blut, Stuhl und Harn. Die folgende Beschreibung erhebt aufgrund der Komplexität des Themas keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient lediglich zur Orientierung.