Mensch

 

Wir, im VitaLogikum, bekennen uns zu folgenden Grundsätzen unseren Patienten gegenüber:

 

 

  • Der Mensch wird als interaktiver, offener Organismus betrachtet. Das betrifft sowohl seine Aufnahme/Ausscheidung als auch seine sozialen Beziehungen und seine Lebensumwelt in der er/sie sich bewegt.
  • Der größte Heiler steckt in einem selbst. Darum legen wir so viel Wert auf ihre Mithilfe. Denn nur mit ihnen können wir großes Bewegen. Wir mobilisieren ungeahnte Ressourcen und legen so die Selbstheilungskräfte frei. Seien diese Ressourcen auf körperlicher, seelischer oder aber auch sozialer Ebene.
  • Der Mensch besteht nicht nur aus Körper, Geist und Seele. Sie sind viel komplexer! Sie bestehen auch aus sozialen Beziehungen, Interaktionen mit ihrer Umwelt und vielen Ebenen mehr. Wir, im VitaLogikum, bemühen uns alles zu erfassen um einen ganzen Blick auf sie zu erlangen. Dadurch können wir Sie so begleiten wie Sie es verdient haben.
  • Weg von der Fremdverantwortung hin zur Eigenverantwortung. Es ist ihr Leben! Sie haben Recht darauf selbst darüber bestimmen zu können. Verantwortungsvolle Entscheidungen sind nur mit genügend Wissen über die jeweilige Thematik möglich. Im Krankenhaus, wie auch in einer Kassenordination fehlt oft die Zeit zur ausreichenden Aufklärung. Wir haben die Zeit um Sie aufzuklären. Nicht nur das, wir bieten Vorträge und Seminare an um ihre Eigenkompetenzen zu fördern und sie in die Eigenverantwortung zu führen.
  • Wir handeln nicht nur bei „Krankheit". Warten bis ein Mensch über die Schwelle von Gesundheit zur Krankheit tritt um eine „Behandlungsberechtigung" vorweisen zu können ist langfristig nicht zielführend. Auch die sogenannte Vorsorgeuntersuchung, welche bestenfalls eine „Früherkennungsuntersuchung" ist, trifft nicht den Sinn ernsthafter Vorsorge.
  • Gutes noch besser machen bzw. sich anbahnende Erkrankungen abwehren sollte mehr in den Mittelpunkt rücken. In der heutigen Zeit muss man aktiv an sich arbeiten um den Marktwert zu halten bzw. authentisches, selbsterfüllendes Leben leben zu können. Wir bieten eine ernsthafte Vorsorge und langfristige Begleitung an.
  • Alles hat Sinn, auch die Erkrankung. Krankheit ist Teil des Lebensweges und Symptome sind Wegweiser in Richtung Leben.

 

 

Wir, im VitaLogikum, bekennen uns zu folgenden Grundsätzen uns als Arzt/Therapeut gegenüber:

 

  • Der Arzt soll Lebens- und Seinsbegleiter sein (Paracelsus). Wir wollen sie begleiten von der Krankheit über die Schwelle zur Gesundheit und dann weit weg von dieser Schwelle zur Krankheit. Damit Gutes noch besser wird und sie durch Aneignung von Eigenkompetenzen immer mehr in die Selbständigkeit treten können und wir über kurz oder lang überflüssig werden.
  • „Der höchste Grund der Arznei ist die Liebe"
    (Paracelsus).
  • Nur ein gesunder und ausgeglichener Arzt/Therapeut kann sinnvoll helfen und begleiten. Darum können wir nur so viele Menschen behandeln, wie dies zur vollständigen Zufriedenheit beiderseits möglich ist. Auch befinden wir uns in gegenseitiger ständiger Supervision und Behandlung.
    Denn auch bei uns gilt das Gleiche: Gutes soll besser werden. Zum Wohle der Patienten und zum Wohle der Ärzte/Therapeuten.