Phytotherapie - Pflanzenheilkunde im VitaLogikum bei Steyr

.

Darunter versteht man die Behandlung von Erkrankungen mittels pflanzlicher Arzneimittel. Mit Hilfe von Pflanzen werden traditionell bereits seit der Antike Krankheiten behandelt, Hinweise aus der Anthropologie legen sogar die Vermutung nahe, dass bereits Urmenschen einzelne Kräuter gezielt für medizinische Zwecke verwendet haben. Fast jede medizinische Richtung, ob traditionell chinesische Medizin oder in unseren Breiten die traditionell europäische Medizin, kennt ihre spezifischen Heilpflanzen.

"Mit Hilfe von Pflanzen werden traditionell bereits seit der Antike Krankheiten behandelt"

Im Unterschied zu synthetisch hergestellten Medikamenten, die einen Reinstoff enthalten, sind Phytotherapeutika Vielstoffgemische, weshalb sich die oft breiten therapeutischen Anwendungsgebiete erklären. Je nach verwendetem Pflanzenteil (von der Wurzel bis zur Blüte, von der Rinde bis zum Blatt) werden unterschiedliche pharmazeutische Verfahren zur Gewinnung der gewünschten Wirkstoffe eingesetzt (Abkochen, Extrakte, Destillation, Presssäfte,…), die dann zum Beispiel in Form von Tees, Tabletten, Tropfen oder als Lokaltherapeutika wie Salben, Cremes und Sitzbäder zum Einsatz kommen. In einem ganzheitlichen Konzept sind pflanzliche Arzneimittel im Wissen um ihre Wirkung und Kenntnisse über mögliche Neben- und Wechselwirkungen (pflanzlich ist entgegen der allgemeinen öffentlichen Meinung nicht immer harmlos!) eine exzellente und hoch geschätzte Methode.

"Ein Umstand, den auch Kritiker nicht leugnen können."

In den letzten Jahren hat auch das wissenschaftliche Interesse an der Analyse von Pflanzeninhaltsstoffen zugenommen. Dieser Fachbereich der Pharmazie wird auch als Pharmakognosie bezeichnet. Interessanterweise wurden damit bereits viele, für die Wirkung traditioneller Phytotherapeutika verantwortliche, Stoffe entdeckt. Diese wachsenden Erkenntnisse machen die Phytotherapie auch im Zeitalter moderner Medizin mit chemisch synthetisierten pharmakologischen Wirkstoffen zunehmend interessant und heben pflanzliche Präparate mehr aus dem Mystischen hervor. Ein Umstand, den auch Kritiker nicht leugnen können.

Informationen zu Cookies und Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.

Cookies, die unbedingt für das Funktionieren der Website erforderlich sind, setzen wir gemäß Art 6 Abs. 1 lit b) DSGVO (Rechtsgrundlage) ein. Alle anderen Cookies werden nur verwendet, sofern Sie gemäß Art 6 Abs. 1 lit a) DSGVO (Rechtsgrundlage) einwilligen.


Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie sind nicht verpflichtet, eine Einwilligung zu erteilen und Sie können die Dienste der Website auch nutzen, wenn Sie Ihre Einwilligung nicht erteilen oder widerrufen. Es kann jedoch sein, dass die Funktionsfähigkeit der Website eingeschränkt ist, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder einschränken.


Das Informationsangebot dieser Website richtet sich nicht an Kinder und Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


Um Ihre Einwilligung zu widerrufen oder auf gewisse Cookies einzuschränken, haben Sie insbesondere folgende Möglichkeiten:

Notwendige Cookies:

Die Website kann die folgenden, für die Website essentiellen, Cookies zum Einsatz bringen:


Optionale Cookies zu Marketing- und Analysezwecken:


Cookies, die zu Marketing- und Analysezwecken gesetzt werden, werden zumeist länger als die jeweilige Session gespeichert; die konkrete Speicherdauer ist dem jeweiligen Informationsangebot des Anbieters zu entnehmen.

Weitere Informationen zur Verwendung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung gemäß Art 13 DSGVO.