Hämo- und Flächenlaser-Therapie mit Licht im VitaLogikum bei Steyr

Schon bald nach der Entwicklung des Lasers in den 1960er Jahren erkannte man sein Potential zur Verbesserung der Wundheilung, Linderung von Schmerzen, sowie zur Reduktion von Entzündungen. Seitdem ist die Forschung und Entwicklung weit vorangeschritten, sodass auch renommierte schulmedizinische Zentren von der Wirksamkeit überzeugt und begeistert sind. Die unterschiedlichen Laserarten sind bei vielfältigen Verletzungen und Erkrankungen fast nebenwirkungsfrei einsetzbar.

Unsere bisherigen Erfahrungen decken sich nicht nur zur Gänze mit den publizierten Ergebnissen der internationalen Literatur, wir haben das Anwendungsspektrum sogar noch um einige Beschwerden erweitern können und viele ermutigende Rückmeldungen unserer Patient/Innen erhalten. Gemäß unseren Grundsätzen bauen wir die Lasertherapie in ein ganzheitliches, multimodales Therapiekonzept ein und haben damit bereits sehr gute Erfolge erzielt.

Im VitaLogikum verwenden wir 2 verschiedene Formen der Lasertherapie, die wir Ihnen im Folgenden näher vorstellen möchten.

Die Flächenlasertherapie

Flächenlasertherapie

... wird auch externe Low-Level-Laser-Therapie genannt und ist das am Besten etablierte Laserverfahren im ambulanten Bereich. Hier werden Laserstrahlen aus einem Lasermedium lokal auf die Oberfläche des Körpers (Haut oder Schleimhaut) appliziert, was eine Reihe positiver Prozesse in Gang setzt:

  • starke Anregung der Wundheilung
  • Schmerzlinderung
  • Reduktion von Entzündung und Schwellung


Diese Wirkungen kann man sich bei einer Vielzahl von Erkrankungen und Beschwerden zunutze machen, wie zum Beispiel:

  • Wundheilungsstörungen jeglicher Art (nach Operationen, Verletzungen)
  • schlecht heilende Ulzera nach Bestrahlungen, Diabetes mellitus oder bei venöser Insuffizienz (offene Beine)
  • Erysipel (Rotlauf)
  • Dekubitalulzera (Druckstellen)
  • Verbrennungen
  • Schleimhautentzündungen (z.B. unter laufender Chemotherapie, allgemeine Entzündungen im HNO-Bereich)
  • Herpes labialis, Herpes zoster
  • nach Zahnoperationen
  • zur Schmerzlinderung bei überempfindlichen Zähnen und Zahnhälsen
  • bei stumpfen Sportverletzungen: Muskelfaserriss, Hämatom, Zerrungen, Prellungen
  • Ansatztendinopathien (Tennis-Ellbogen, Achillessehnenreizung)
  • Arthritis, Arthrose (Knieschmerzen, Schulterschmerzen, Fersensporn)
  • Hauterkrankungen (Akne, Haarausfall)
  • bei überschießender Narbenbildung

Die Hämolasertherapie

Hämolasertherapie

Bei einer Hämolaser-Behandlung werden die Laserstrahlen über eine dünne Nadel mit integriertem Lichtleiter direkt in den Blutstrom geleitet, sodass vorbeikommende Blutbestandteile direkt bestrahlt werden können. Somit werden die Fließeigenschaften des Blutes positiv beeinflusst. Neben einer Reduktion der Bildung von Pseudoaggregaten der Roten Blutkörperchen (Erythrozyten) wird auch deren Verformbarkeit verbessert, wodurch einerseits mehr Sauerstoff in die Gewebe angeliefert, als auch mehr Stoffwechselabfallprodukte aus den Geweben wieder abtransportiert werden kann. Durch die Zirkulation der bestrahlten Teilchen lassen sich die positiven Wirkungen des Laserlichts auch in Regionen bringen, die nicht direkt von außen bestrahlt werden können. Es kann eine systemische Wirkung des Laserlichtes erzielt werden. Diese Form der Therapie ist noch jünger als die Flächenlaserbehandlung, jedoch auch hierzu wurden bereits von internationalen Forschergruppen zahlreiche Studien angefertigt, die die positiven Wirkungen bestätigen.


Die Hämolasertherapie kann bei folgenden Beschwerden und Erkrankungen unterstützend eingesetzt werden:

  • Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis, Morbus Bechterew, Morbus Crohn,
  • Colitis ulzerosa
  • COPD/Asthma bronchiale
  • allgemeine Infektneigung
  • Diabetes Mellitus
  • Durchblutungsstörungen (PAVK, CAVK, KHK)
  • Lebererkrankungen
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Erkrankungen der Verdauungsorgane wie Divertikulitis, Reizdarmsyndrom
  • Allergien
  • Hauterkrankungen wie Psoriasis, Neurodermitis
  • Fibromyalgie
  • Erschöpfungszustände (chronic fatigue syndrome)
  • Burn-out und Depression
  • chronische Schmerzsyndrome
  • Neuropathien (Nervenstörungen)


In Studien wird die Wirksamkeit des Lasers auch nach Implantation von Stents in die Herzkranzgefäße zur Vermeidung eines erneuten Gefäßverschlusses beschrieben.

Auch (Leistungs)Sportler haben die Vorteile des Hämolasers bereits für sich entdeckt, er steigert durch die verbesserte Durchblutung die Muskelleistung und verbessert die Regeneration.

Quellen:

  • Lasers Med Sci. 2013 Nov;28(6):1527-32. doi: 10.1007/s10103-012-1247-4. Epub 2013 Jan 29.
    A metabolomic study on the effect of intravascular laser blood irradiation on type 2 diabetic patients.
    Kazemi Khoo N1, Iravani A, Arjmand M, Vahabi F, Lajevardi M, Akrami SM, Zamani Z.
     
  • ScientificWorldJournal. 2014; 2014: 398412. Published online Jan 6, 2014. doi:10.1155/2014/398412
    PMCID: PMC3913345
    Shedding Light on a New Treatment for Diabetic Wound Healing: A Review on Phototherapy
    Nicolette N. Houreld*
     
  • Am J Clin Dermatol. 2014 Apr;15(2):115-27. doi: 10.1007/s40257-013-0060-6.
    Efficacy and safety of a low-level laser device in the treatment of male and female pattern hair loss: a multicenter, randomized, sham device-controlled, double-blind study.
    Jimenez JJ1, Wikramanayake TC, Bergfeld W, Hordinsky M, Hickman JG, Hamblin MR, Schachner LA.
     
  • BMC Res Notes. 2014 Jan 13;7:31. doi: 10.1186/1756-0500-7-31.
    Effect of the clinical application of the diode laser (810 nm) in the treatment of dentine hypersensitivity.
    Hashim NT1, Gasmalla BG, Sabahelkheir AH, Awooda AM.
     
  • Lasers Med Sci. May 2013; 28(3): 763–768.Published online Jun 26, 2012. doi: 10.1007/s10103-012-1142-z
    PMCID: PMC3637891
    Effect of the intravascular low energy laser illumination during percutaneous coronary intervention on the inflammatory process in vascular wall
    Arkadiusz Derkacz,Marcin Protasiewicz, Rafał Poręba, Adrian Doroszko, and Ryszard Andrzejak
     
  • Ann Biomed Eng. 2012 Feb;40(2):516-33. doi: 10.1007/s10439-011-0454-7. Epub 2011 Nov 2.
    The nuts and bolts of low-level laser (light) therapy.
    Chung H1, Dai T, Sharma SK, Huang YY, Carroll JD, Hamblin MR.
     
  • weitere Quellen unter: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/

Informationen zu Cookies und Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.

Cookies, die unbedingt für das Funktionieren der Website erforderlich sind, setzen wir gemäß Art 6 Abs. 1 lit b) DSGVO (Rechtsgrundlage) ein. Alle anderen Cookies werden nur verwendet, sofern Sie gemäß Art 6 Abs. 1 lit a) DSGVO (Rechtsgrundlage) einwilligen.


Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie sind nicht verpflichtet, eine Einwilligung zu erteilen und Sie können die Dienste der Website auch nutzen, wenn Sie Ihre Einwilligung nicht erteilen oder widerrufen. Es kann jedoch sein, dass die Funktionsfähigkeit der Website eingeschränkt ist, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder einschränken.


Das Informationsangebot dieser Website richtet sich nicht an Kinder und Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


Um Ihre Einwilligung zu widerrufen oder auf gewisse Cookies einzuschränken, haben Sie insbesondere folgende Möglichkeiten:

Notwendige Cookies:

Die Website kann die folgenden, für die Website essentiellen, Cookies zum Einsatz bringen:


Optionale Cookies zu Marketing- und Analysezwecken:


Cookies, die zu Marketing- und Analysezwecken gesetzt werden, werden zumeist länger als die jeweilige Session gespeichert; die konkrete Speicherdauer ist dem jeweiligen Informationsangebot des Anbieters zu entnehmen.

Weitere Informationen zur Verwendung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung gemäß Art 13 DSGVO.